Skip to content

Bomann Dörrapparat

9. März 2009

Meine neueste Errungenschaft ist vorgestern angekommen, der Bomann DR 435 C Dörrautomat. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt mir einen Dörrautomat zu kaufen, da mir Trekkingnahrung meist zu teuer ist und ich auch gerne mein Müsli mit verschiedenen Trockenfrüchten bereichere. Dieses Gerät ist preisgünstig und sollte mir für meine ersten Versuche schicken.

Bomann

Der Umgang mit dem Dörrautomat ist im großen und ganzen unkompliziert. Man schneidet das zu trochnende Obst klein und breitet es auf den Trockenböden des Bomanns aus. Die Trockendauer ist je nach Obstsorte unterschiedlich. Am besten man kontrolliert das Dörrgut zwischendurch, um zu sehen wie weit es ist.

Bei Trekkingnahrung ist es wichtig, dass man das Dörrgut vor dem trocknen erst einmal vorkocht. Anschließend entzieht man seinem Menü das Wasser im Dörrautomat und lagert es in Tupperdosen und Zipbeuteln. Ein weiterer Vorteil ist noch, wenn man das Essen in seine Komponenten aufteilt, da es unterschiedliche Trockenzeiten gibt.

Hier noch das erste Ergebnis des Trockenversuchs. Ich habe Kiwis und Äpfel genommen.

Vorher

Vor dem Trocknen

NachherNach dem Trocknen

Weitere sehr hilfreiche Seiten, die sich mit der Herstellung von Trockennahrung beschäftigen, sind FreezerBagCooking.com und TrailCooking. Dort gibt es sehr hilfreiche Tipps und interessante Rezepte

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 9. März 2009 14:01

    Kannst ja mal schreiben, wie dir der Kram schmeckt und ob du zufrieden mit dem Ergebnis bist. Meine Äpfel fand ich nämlich nicht so dolle….

  2. hrxxl permalink*
    9. März 2009 23:22

    Die Kiwis sind klasse geworden. Sie haben einen leichten säuerlich-fruchtigen Geschmack. Die Äpfel fand ich auch nicht so toll. Die werden im Backofen oder Kachelofen besser, da sie da richtig knusprig werden.

    mfg beni

  3. 10. März 2009 00:06

    Gut zu wissen. Dann werde ich das auch mal testen…

  4. 21. September 2011 11:28

    meine äpfel sind komischerweise richtig gut geworden. ich hab jedoch ein gerät mit edelstahlsieben. vielleicht liegt es daran?
    aber letztendich ist es doch ein super gerät, oder? 🙂

    gruß carina

  5. 27. Juli 2012 09:22

    bin bereits seit einer guten Weile ein großer Fan vom Dörren. Hab mich zunächst mit den Rezeptideen bzw. meinem etwas eigenem Geschmack schwer getan. Mittlerweile ist aber im Grunde mein ganzer Freundeskreis begeistert. Habe des Öfteren als Mitbringesel statt einer Pralinenschachtel eine Art „Bunte Dörrtüte“ mitgebracht. Kennt man ja von früher, als man sich in der Bäckerei eine bunte Tüte mit verschiedenen Süssigkeiten hat füllen lassen. Genau das, nur eben mit verschiedenen gedörrten Früchten. Kommt gut an !!
    Liebe Grüße Franzi

  6. 10. Oktober 2012 00:57

    Hello.This post was extremely motivating, particularly because I was
    looking for thoughts on this topic last Tuesday.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s